Donnerstag, 26. August 2010

Informationen zu Dag Hammarskjöld

Staatssekretär, UNO-Generalsekretär, Friendsnobelpreisträger. Ein Mann, der sich selbst nicht allzu wichtig nahm und sein Leben in den Dienst der Menschheit stellte. Wer war dieser Mann?

Die wichtigsten Punkte im Leben von Dag Hjalmar Agne Carl Hammarskjöld:

Foto von http://www.daghammarskjold.se
29. Juli 1905 Geburt im südschwedischen Jönköping

Ab 1923 Studium von Volkswirtschaft,  Literatur- und Rechtswissenschaft. Dreifacher Doktor

1935 Staatssekretär im Finanzministerium. Zusammen mit seinem Bruder Bo,  Staatssekretär beim Wirtschaftsminister,  Ausarbeitung der Gesetzesvorlage für den schwedischen Sozialstaat

1941 Präsident der Schwedischen Reichsbank

1948 Vizepräsident der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit in Europa (OEEC, Paris)

1951 Stellvertretender Außenminister und Schwedens Chefdelegierter bei der UNO, 7. April

1953 UN-Generalsekretär

1954 Aufnahme in das Literaturnobelpreiskomitee der Schwedischen Akademie

17. September 1961 gestorben nach einem Attentat auf sein Flugzeug bei Ndola (heute Sambia)

10. Dezember 1961 Posthum Verleihung des Friedensnobelpreises

Stephan Mögle-Stadel, der diese Kurzbiografie geschrieben hat, veröffentlichte mehrere Artikel und Bücher über Dag Hammarskjöld. Empfehlenswert sind:
Ebenfalls lesenswert sind:
Ein Zitat aus Kofi Annans Rede "Dag Hammarskjöld and the 21st Century" vom 6. September 2001:
"It will not surprise you to hear that Dag Hammarskjöld is a figure of great importance for me — as he must be for any Secretary-General. His life and his death,  his words and his action,  have done more to shape public expectations of the office,  and indeed of the Organisation,  than those of any other man or woman in its history.
His wisdom and his modesty,  his unimpeachable integrity and single-minded devotion to duty,  have set a standard for all servants of the international community — and especially,  of course for his successors — which is simply impossible to live up to. There can be no better rule of thumb for a Secretary-General,  as he approaches each new challenge or crisis,  than to ask himself,  'how would Hammarskjöld have handled this?'"

    Keine Kommentare:

    Kommentar posten