Montag, 24. Juni 2013

Hochwasserhilfe für die Eferdinger Biobauern

Unwirkliche Bilder geisterten in den letzten Wochen durch die Medien. Schwäne schwammen auf Stadtplätzen, kleine Flüsse verwandelten sich in reißende Ströme und Häuser standen meterhoch unter Wasser. Bei all dem Schaden, den das Rekord-Hochwasser 2013 anrichtete, wird aber oft darauf vergessen, dass nicht nur Gebäude und Infrastruktur unter den Wassermassen litten, sondern gerade auch die Landwirtschaft verheerende Schäden zu verzeichnen hatte. 

Die Gewächshäuser am Biohof Achleitner standen meterhoch unter Wasser; (c) Biohof Achleitner

Leider hat das Jahrhundert-Hochwasser auch das Eferdinger Becken nicht verschont und die Anbauflächen der dort ansässigen Biobauern stark in Mitleidenschaft gezogen. Betroffen sind auch unsere wegmarken.speaker Ilse und Günter Achleitner vom gleichnamigen Biohof. Der Vermarktungsbetrieb „Unterm Regenbogen“ ist zwar mit einem sprichwörtlichen blauen Auge davongekommen – die landwirtschaftlichen Flächen von Partnerbetrieben in Unterschaden standen jedoch bis zu drei Meter unter Wasser. Zur Folge hat dies massive Ernteausfälle, Bodenverdichtungen, erhöhten Krankheitsdruck und enorme Kosten für die Wiederbestellung der Felder.

Dort ist nun Hilfe gefragt! Allen, die den betroffenen Bio-Bauern unter die Arme greifen wollen, empfiehlt das Ehepaar Achleitner Folgendes:

"Vielfach wurden wir in den letzten Tagen durch Verwandte, Freunde und Kunden angesprochen, wie geholfen werden kann. Am meisten könnt Ihr uns und unseren Biobauern durch die Treue zu unseren Produkten helfen. Wer noch mehr bewirken möchte, kann den Bauern und betroffenen Familien wie folgt helfen:

• Spende in Form einer Biokiste (Bunte für 2-3 Personen) an ein Hochwasseropfer für mindestens 6 Wochen. Wir koordinieren dazu die Auswahl der am meisten betroffenen Haushalte mit den Gemeinden in der Region.
• Geldspende an stark betroffene Biobauern in der Region (unsere langjährigen Partner Holzer, Leberbauer und unser eigener Biobauernhof) 100% zweckgebunden für den Ankauf von Saatgut und Jungpflanzen.

Spendenkonto: 10003 053 559 bei BLZ 20151 lautend auf: „Hochwasser 2013 Biobauern“

Die Aufteilung der Spenden wird mit größter Sorgfalt von der unabhängigen Bio-Kontrollstelle LACON überwacht. Um Euch weiterhin mit Bio-Produkten von unseren Bauern aus der Region versorgen zu können, freuen wir uns über jede Unterstützung!"

Wir wünschen den „Eferdingern“ viel Kraft und Erfolg bei Aufräumung und Wiederbestellung und hoffen auf gutes, auf besseres Wetter!

Keine Kommentare:

Kommentar posten